Kühlung Lüfter Testberichte

be quiet! Silent Wings 4 (Pro) 140 mm Gehäuselüfter im Test – Wenn der Name Programm ist | Teil 2

Vergleicht man die Absolutwerte mit denen der Referenz, dann hört man vor allem auf Radiatoren oft genug etwas mehr vom Betriebsgeräusch. Allerdings performen die be quiet! Silent Wings 4 dort auch richtig gut. Druck erzeugt Gegendruck, auch an den Ohren. Womit wir bei einer kleinen Besonderheit angekommen wären, die ich auf der ersten Seite bereits angeteasert hatte. Im Betrieb auf dem 60-mm-Radiator hören wir u.a. bei ca. 1600 U/min ein leichtes Humming, auf den anderen Radiatoren übereinstimmend bei 1000 U/min und bei ca. 2000 U/min trifft es dann den 25-mm- und den 45-mm-Radiator, während die anderen Modi unauffällig bleiben. Natürlich muss man diese kleineren Spitzen auch richtig einordnen, denn sie liegen selbst im Maximum nur dort, wo andere Lüfter bereits durchgängig hoch Geräusche emittieren.

Nimmt man den Lüfter ab und befestigt ihn mit Gummiband (Schlüsselringe, Hosenbandgummi), dann sind diese Vibrationen nicht mehr hörbar (wenngleich vorhanden), weil der Rahmen (Stator) nunmehr frei hängt. Je stärker man ihn jedoch auf den Radiator auflegt, umso mehr kommen diese Vibrationen dann wieder zum Tragen, obwohl der Radiator selbst so fest montiert wurde, das er als Resonator ausscheiden sollte. Jetzt kann man natürlich über die einzelnen Messmethoden diskutieren, aber wir werden wie auch in der Industrie praxisrelevant testen, wo Antriebe (wie z.B. Motoren), immer fest verankert gemessen werden. Leider haben wir keine Möglichkeit, wie die Industrie die Schwingungen per Sensor am Rotor abzunehmen, aber auch ein Mikrofon kann ein guter Indikator sein. Dafür gibts dann auch noch unsere Langzeit-Aufnahmen.

Für den Vergleich mit dem be quiet! Silent Wings 4 Pro 120 mm bitte den orangenen Slider in der Grafik bis zur gewünschten Position nach links schieben

 

Klangvergleich (Aufnahme) bei allen Drehzahlen

Wie gerade erwähnt, das subjektive Empfinden ist ein etwas deutlicheres Geräusch vom Motor und den Rotorblättern, was natürlich auch den unterschiedlichen Drehzahlen geschuldet ist. Der Lüfter erzeugt deutlich mehr Motorgeräusch, wobei auch die Abrissgeräusche an den Rotorblattkanten gut hörbar sind. Aber: alles ist hier in den Aufnahmen natürlich so verstärkt worden, dass man es hört. In der Praxis muss man schon hinhören wie ein Luchs.

Gehäuselüfter

25 mm Radiator

45 mm Radiator

60 mm Radiator

Wenn die Lautsprecher das Ganze bis hierhin brav überlebt haben, gehen wir nun noch ins Detail.

Frequenzspektrum im Gehäuse

Betrachten wir  die Frequenzanalysen aller Messungen und alle drei getesteten Drehzahlen. Die Grafiken sprechen für sich, denn es gibt kaum störende Peaks die außerhalb der zu erwartenden Drehzahlbereiche für Lager und Rotorblätter liegen. Mit den ermittelten 20,5 dBA bei rund 400 U/min sind wir an der Grenze unserer Messtechnik angekommen, was an sich ein extrem guter Wert ist. Chapeau!

400 RPM

Bei 1000 U/min liegen wir noch im sehr guten Mittelfeld, trotz der Vibrationen. Nimmt man 900 oder 1100 U/min als Festwert, ist der Lüfter deutlich leiser,

1000 RPM

Bei den maximal möglichen 2400 U/min hört man dann wirklich den Teufel husten, denn es wird richtig laut. Ob man so etwas aber überhaupt braucht, ist Geschmacks- und Glaubenssache.

2400 RPM

 

Lade neue Kommentare

b
bluedtke-dev

Neuling

6 Kommentare 2 Likes

Vielen Dank für den Test! Habe schon länger überlegt, mal mit neuen 140mm Lüftern auf meinem Alphacool Aurora Pro 420 rumzuprobieren. Wäre da nicht der Preis...

Eine Kleinigkeit: auf Seite 5 ist statt dem Diagramm für den statischen Druck in mmH2O das Diagram für Volumenstrom in CFM aufgeführt.

Und noch was: Ich weiß nicht wie einfach es für euch ist - aber ein Diagramm mit Lautstärke vs. Volumenstrom fände ich echt toll. Ich weiß, wurde gerade erst umgestellt, aber man müsste das aus den vorhandenen Daten ja eigentlich errechnen können, oder? Ggf. mit einem Skript?
Die Diagramme mit RPM machen es natürlich einfacher, die Einstellung zuhause zu replizieren. Für meine persönliche Einschätzung eines Lüfters finde ich allerdings "Befördertes Volumen pro Dezibel" (oder so ähnlich) interessanter. Quasi die "Lautstärke-Effizienz".
Wenn es für euch viel Aufwand wäre, muss es nicht sein. Aus den vorhandenen Grafiken kann man es ja auch schlussfolgern. Vielen Dank nochmal :)

Antwort Gefällt mir

Klicke zum Ausklappem
Igor Wallossek

Format©

6,984 Kommentare 11,431 Likes

Slider korrigiert, Danke! :)

Antwort Gefällt mir

felixb

Mitglied

32 Kommentare 17 Likes

Hm ehrlich gesagt wäre für mich das Aufdröhnen bei 700 und 1000 U/min eher ein Nogo oder auf jeden fall sehr, sehr unschön. Das kann ja doch ziemlich nerven. Vor allem ist das ja dann ein Regelbereich, der oft getriggert wird. Mir ist es egal, was der Lüfter über 1000 oder so macht. Meine Lüfter laufen eigentlich dauerhaft bei rund 300-400 (NF-A12x25) und im normalen Betrieb eigentlich selten bis nie über 800-900 Last. Über 1000 finde ich schon relativ laut und mitunter störend und die eigentlichen maximalen 2000 finde ich schon mega übertrieben. Also wirklich total übertrieben. Dass der 140er dann sogar 2400 macht und der 120Pro 3000. Wahnsinn. Aber ehrlicherweise muss man die Pro-Version dann ja auch nicht kaufen, schon korrekt.
Für mich jedenfalls ist die Lautstärke zwischen 300 und 1000 oder sagen wir 1200 U/min viel wichtiger als der Rest. Und wichtiger da der Bereich unter 1000 U/min. Aber da sind die Menschen natürlich auch unterschiedlich gestrickt, ganz klar. Und es kommt vor allem darauf an, ob man bspw. den PC auf oder unter dem Tisch stehen hat, schallharten Boden wie Fliesen hat etc.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
F
Furda

Mitglied

72 Kommentare 34 Likes

Hmm, der 140er scheint trotz etwas höherem Volumenstrom nicht besser performen zu können als der 120er. Komisch...

Die Lautstärke-Spitzen bei 1000 rpm (und 2000) sind ein no-go, vor allem bei dem Preis!

Schon krass, 30 Euro für Plastik und ein bisschen Kupfer. Mehrere hundert Euro für einen Build. Sehe ich nur für Enthusiasten. Der non-pro zu 22 Euro, für ein zwei Gehäuse-Lüfter, mag ok sein, wenn die Lautstärke-Probleme in den Griff zu bekommen sind.

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,604 Kommentare 506 Likes

Man muss das Rad ja auch nicht ständig neu erfinden, wenn es schon eine funktionierende Lösung gibt. Aber wahrscheinlich fehlen be quiet! dafür ein paar Patente.

Antwort Gefällt mir

F
Furda

Mitglied

72 Kommentare 34 Likes

Die "funktionierende Lösung" bringt halt nur dem einen Unternehmen allein Kohle in die Kasse.
Ausserdem belebt Konkurrenz den Markt und sollte für den Endkunden von Vorteil sein.

Antwort 1 Like

P
Pokerclock

Mitglied

69 Kommentare 50 Likes

Signifikante Verbesserungen wird man wohl nur noch erreichen, wenn man die Lüfter deutlich dicker gestaltet. Wenn ich mir die kolportierten 800 Watt Grafikkarten und 300 Watt CPUs so ansehe, müssen wir irgendwann von diesem "Standard" mit 25mm abrücken. Mal ehrlich, eigentlich ist doch immer genug Platz im Gehäuse? Also auf geht's. Wo sind die 40er bis 50er Lüfter? :alien:

Antwort Gefällt mir

Thy

Urgestein

1,604 Kommentare 506 Likes

Ja, fände ich auch gut, wenn be quiet! mit diesem Lüfter konkurrenzfähig oder besser wäre.

Antwort Gefällt mir

LëMurrrmel

Mitglied

52 Kommentare 32 Likes

Antwort: im Server natürlich! :cool:
Leider nur mit 40mm und 80mm Rahmenbreite. Und extra laut natürlich, dafür mit ordentlich Luftzug 🌪️

Hier ein Exemplar mit ca. 45mm Tiefe und 80mm Rahmenbreite in seinem natürlichem Habitat: einem 2HE Dual-Socket-Server mit 5er Lüfter-Reihe (Hotswap-fähig).

View image at the forums

Antwort 2 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

560 Kommentare 599 Likes

Die Peaks wird aber der Normale User nie vernehmen da müsst ihr mit dem Ohr genau auf Lüfter drauf.

Ihr dürft eines nicht vergessen wir haben Messgeräte die sehr empfindlich reagieren. Klar das unser Micro alles erkennt aber im Normalen Betrieb wird das kaum einer merken und wenn es bei 1000RPM Brummt dann nimmt man 1050 oder 950 das macht unterm Strich absolut keinen Unterschied.

Jeder Lüfter egal ob Highend oder Günstig hat irgendwo ein Humming/ Resonanz im Drehzahlband jetzt mit denn neuen Messungen sieht man das alles wir gehen ja 100er Schritte nach oben mit der RPM es gibt sicherlich Lüfter die wir nicht erwischen mit Humming aber auch nur weil es sein kann das z.b bei 850 RPM es brummt und wir es durch die 100er Schritte nicht bemerken.

50er Schritt ist aber vom Aufwand noch extremer und auch sehr schwer zu treffen. selbst die 100er also z.b genau 1000 oder 800 usw. ist schon Sportlich man hat immer +- paar RPM aber da können wir nichts machen.

bq kann man hier nicht wirklich einen Vorwurf machen.

Und wir finden 100er Schritte ist mehr als ausreichend ich hänge jetzt schon Pro Lüfter mehrere Stunden dran bis ein Lüfter mal fertig ist.

Antwort 4 Likes

Klicke zum Ausklappem
Pascal Mouchel

Moderator

560 Kommentare 599 Likes

auch Noctua hat im Drehzahlband stellen in denen es brummt. Jeder Lüfter hat das, schaut euch alle Reviews an die wir gemacht haben und hört euch die Langzeit aufnahmen an, da hört ihr immer wieder ein heulen das ist Humming. 140er Lüfter haben meistens immer mehr denn drang zum Humming/ vibrieren als 120er.

Antwort 4 Likes

RAZORLIGHT

Veteran

260 Kommentare 155 Likes

Wenn es nicht ein so ausgeprägtes Humming wie bei den Arctic P12/14 ist, denn das hört man sehr.

ps. Danke für den Test!

Antwort Gefällt mir

Pascal Mouchel

Moderator

560 Kommentare 599 Likes

nee also mich stört es Persönlich nicht bei der dBa aufnahme hab ich immer ein Headset an und hör genau das was das Mikrofon hört.

Klar wenn man dann das Humming hört ist das ein wooow was ist da los Effekt, geht man aber dann an die Box ran und macht sie auf dann merkt man ok ist nicht so Wild. Wie es sich im ersten Moment angehört hat.

Aber auch hier ist jeder anders von der Wahrnehmung was ich nicht schlimm finde lässt dir oder einem anderen die Nackenhaare hochstehen. Lüfter kauf ist ja wie Ü-Eier keiner weiß was man bekommt bis man es auspackt und spielt. :D

Antwort 2 Likes

Klicke zum Ausklappem
Tronado

Urgestein

1,067 Kommentare 418 Likes

Gut, dass du das noch relativierst, das "schlimme Humming" bei den Arctic P12/P14 hat schon die Runde gemacht, obwohl das 98% der Käufer kaum wahrnehmen werden. Nach eurem Test hieß es von allen Seiten "aber dieses Humming!". Vorher war keine Rede davon. Die Lüfter sind ja trotzdem für 5-7€ jedem Standard-Gehäuselüfter haushoch überlegen.

Antwort 4 Likes

Pascal Mouchel

Moderator

560 Kommentare 599 Likes

jaaaa man muss ja Kirche im Dorf lassen und sagen das was wir da machen ist Natürlich schon extrem Test bzw sehr sehr genau. Aber ihr wollt es ja so :D Alsooooo bitte.

Wir sind wirklich stolz auf das was wir da Leisten. Und mit eurer Hilfe wurde es ja immer besser. Daher auch mal ein Dickes Danke an alle die Ihre Ideen eingebracht haben das wir heute da stehen wo wir jetzt angekommen sind.

Nächste Stufe ist die Datenbank.

Antwort 3 Likes

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kannst Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek, Pascal Mouchel

Werbung

Werbung