Allgemein Gaming Grafikkarten Testberichte

Battlefield V im ersten Optik-Vergleich: RTX Off versus RTX On von Normal bis Ultra mit HiRes-Bildern und Video

Arbeitsteilung ist eine schöne Sache, vor allem immer dann, wenn das eigene System erst manuell zum 1809-Update von Windows "überredet" werden muss und man leider nicht zu denen gehört, die mit Vorab-Keys gepampert wurden. Aber besser spät als nie und zusammen mit den Kollegen macht das Arbeiten und Spielen auch doppelt so viel Spaß. Das schreibt einer, der eh kaum noch Zeit zum wirklich genussvollen Spielen findet, leider.

Bei den Straßenbahnfenstern gibt es keine Reflexion ohne Raytracing, zumal alle betroffenen Objekte außerhalb des Sichtfeldes des Spielers liegen. Die satten 182 Bilder pro Sekunde bei diesem Blickwinkel sind aber superschnell. Durch die Aktivierung der Raytracing-Funktion im Normalmodus sinkt die Leistung auf 102 Bilder pro Sekunde, aber die Reflexionen der Gebäude hinter dem Player erscheinen in den Fenstern. Sieht gut aus und spielbar ist es auch noch.

Mit RayTracing auf Ultra gibt es wieder einmal keine spürbare Verbesserung der Reflexion, selbst auf dem Glas nicht. Wir sehen jedoch den Verschleiß des Metalls der Bolzen um das Glas herum viel schöner, der allerdings nicht wirklich mit dem Raytracing zu tun zu haben scheint. Die Leistung sinkt aber noch einmal dramatisch auf nun nur noch 79 FPS.