Allgemein Gaming Grafikkarten Testberichte

Battlefield V im ersten Optik-Vergleich: RTX Off versus RTX On von Normal bis Ultra mit HiRes-Bildern und Video

Arbeitsteilung ist eine schöne Sache, vor allem immer dann, wenn das eigene System erst manuell zum 1809-Update von Windows "überredet" werden muss und man leider nicht zu denen gehört, die mit Vorab-Keys gepampert wurden. Aber besser spät als nie und zusammen mit den Kollegen macht das Arbeiten und Spielen auch doppelt so viel Spaß. Das schreibt einer, der eh kaum noch Zeit zum wirklich genussvollen Spielen findet, leider.

Hier haben wir mal eine sehr typische Szene, bei der als Nahbild ohne Raytracing gar keine Reflexionen angezeigt werden, weil die zu reflektierenden Objekte außerhalb des Sichtfeldes liegen. Hier schafft die GeForce RTX 2080 dann satte 168 FPS. Im Normalmodus erfüllt die Raytracing-Funktion ihre Aufgabe wiederum schon recht ordentlich und alle zu reflektierenden Objekte erscheinen auf dem Bildschirm. Die GeForce RTX 2080 schafft noch 99 fps – ein starker Rückgang, aber immer noch gut spielbar.

Auch in Ultra bringt das Raytracing keine echte Verbesserung bei der Präzision der Reflexionen, zumindest für das bloße Auge nicht. Allerdings sinkt die Framerate der GeForce RTX 2080 auf 78 FPS.