Gaming Grafikkarten Testberichte

Aorus GeForce RTX 2080 Xtreme im Test – Lost in RGB | igorsLAB

RGB-Schriftzug on top? Hat doch jeder. Ein nettes RGB-Logo in der Backplate? Gähn. Beleuchtete RGB-Lüfter? Gibt es auch schon. Doch was ist mit echten Lichteffekten auf den Rotorblättern? Da wird jetzt doch so mancher die Ohren spitzen, der auf der Suche nach dem ultimativen Unterschied ist und sich vom Stroboskop-Effekt gern paralysieren lassen möchte. Zumindest ist es das, was sie Gigabytes Marketing bei Planung der Aorus GeForce RTX 2080 Xtreme wohl gedacht haben muss. Gefälligst mehr Bling fürs Volk, sprach das Marketing und so ward es dann auch gebaut...

Der Fan-Stopp funktioniert, allerdings löst die Karte ab und zu den Startimpuls doppelt aus, was man auch schön an den Kurven erkennen kann. Dreht man das Gebläse manuell beim maximalen OC auf 100%, dann fallen die Temperaturen auf ca. 57°C. Dies ist dann allerdings mehr als nur leicht hörbar, denn es ist schlichtweg laut. Aber das macht ja auch niemand. Trotzdem quälen sich die Lüfter auch im Normalmodus deutlich hörbarer als bei so mancher Mitbewerber-Karte.

Betrachten wir die Messwerte noch einmal im direkten Vergleich zur Founders Edition als tabellarische Auflistung:

 Aorus RTX 2080 Ti
Xtreme
Aorus RTX 2080
Xtreme
Lüfterdrehzahlen Open Benchtable Maximum2097 U/min (Gaming, Peak)1907 U/min (Gaming, Peak)
Lüfterdrehzahlen Open Benchtable Average2083 U/min (aufgewärmt)1887 U/min (aufgewärmt)
Lüfterdrehzahlen Closed Case Maximum2256 U/min (Gaming, Peak)1959 U/min (Gaming, Peak)
Lüfterdrehzahlen Closed Case Average2247 U/min (aufgewärmt)1942 (aufgewärmt)
Geräuschemission (Luft) Average42,0 dB(A), Closed Case (Peak)39,6 dB(A), Closed Case
Geräuschemission (Luft) IdleFan-Stopp31,3 dB(A)
Klangcharakteristik / Höreindruckrauschend, Motorgeräuscheeher rauschend, kaum tieferfrequente Anteile
Spulenfiepen/elektrische Geräuschegering, nur bei sehr hohen FPS-Zahlen und bei Lastwechselngering, nur bei sehr hohen FPS-Zahlen und bei Lastwechseln

 

Sound-Spektrum

Die gemessenen 42 dB(A) basieren auf den gemessenen 2247 U/min im geschlossenen Gehäuse. Wir haben im Messraum die gleiche Gaming-Last am offenen Aufbau angelegt, die Lüfter jedoch auf ca. 2250 U/min fest eingestellt, um diesen Wert exakt nachstellen zu können. Das Ergebnis liegt leider etwas über dem Level der Founders Edition, wobei die Kühlung bei höherer Leistungsaufnahme nicht besser ausfällt.

Die Klangkulisse ist vorhanden und man kann zum starken Rauschen auch Motorgeräusche wahrnehmen und messen (siehe Peak auf der Spektralanalyse oben). Das Rauschen kommt von den Verwirbelungen der Rotorblätter und definiert sich über ein eher oszillierendes Rauschen der drei Lüfter. Etwas weniger Bling und dafür etwas mehr Kühlerfläche bei weniger Drehzahlen wäre natürlich auch eine Lösung gewesen.

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

About the author

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB als inhaltlichem Nachfolger von Tom's Hardware Deutschland, deren Lizenz im Juni 2019 zurückgegeben wurde, um den qualitativen Ansprüchen der Webinhalte und Herausforderungen der neuen Medien wie z.B. YouTube mit einem eigenen Kanal besser gerecht werden zu können.

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Folge Igor auf:
YouTube   Facebook    Instagram Twitter

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung