Enterprise Solutions Grafikkarten News Professional Workstation

Angriff auf Nvidia Quadro: AMD präsentiert die Radeon Pro WX8200 für unter 1000 Euro | Siggraph 2018

AMD hat ihm Rahmen der Siggraph eine neue Workstation-Grafikkarte auf Vega-Architektur vorgestellt. Die Radeon Pro WX 8200 nutzt die kleinere Ausbaustufe der Vega-10-GPU, hat also 56 Shadereinheiten und kostet weniger als 1000 Euro. AMD verspricht eine Rechenleistung von 11 TFLOPS bei FP32-Berechnungen.

Weitere Parallelen zu der Radeon RX Vega 56 finden sich beim Speicher. Acht Gigabyte HBM2 stehen der GPU zur Seite und werden über ein 2.048 Bit breites Speicherinterface angebunden. Der Takt des Speichers beläuft sich auf 1.000 MHz.

AMD gibt in ihrer Pressemeldung an, dass die Karte, dank entsprechender Treiberunterstützung, sich besonders gut für CAD-Anwendungen und allgemein 3D-Rendering eignet. Das Unternehmen hat ein GPU-Multitasking implementiert, bei dem während der Nutzer am eigentlichen Design weiterarbeitet, bereits das Rendering im Hintergrund ausgeführt wird.

Die Radeon Pro WX 8200 ist ab heute in den USA erhältlich und hat eine UVP von 999 US-Dollar. In Deutschland wird die Karte in Kürze erhältlich sein. AMD gibt selbst an, dass die WX 8200 die beste Workstaion Karte unter 1.000 Euro ist, die man derzeit erwerben könnte. Zum Vergleich: Eine leistungsschwächere Quadro P4000 kostet etwa 780 Euro. Das nächstgrößere Modell, die Quadro P5000, hingegen bereits 1.650 Euro.

radeon-pro-wx8200-datasheet
Zur Quelle

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung