Grafikkarten News VGA

AMD stellt die einfacheren Mittelklasse-Karten Radeon RX 5500 Series und RX 5500M vor

AMD hat es sich mit der Radeon RX 5700 XT im Mittelklasse gemütlich gemacht und versucht derzeit erst gar nicht das hochpreisige Segment anzugreifen. Stattdessen tritt man nach unten und bringt mit der AMD Radeon RX 5500M und XT eine 1080p Grafikkarte für Notebook sowie PCs.

 

Zu Grabe getragen wird damit der bisherige Preisschlager, die RX 580 und die RX 590, die im Mobile-Devices-Segment sind die GPUs bereits EOL. Was wir bereits wissen und was wir erahnen können, im Folgenden eine Zusammenfassung der Presse-exklusiven Webcasts.

Über die letzten Monate konnte AMD einige (Technologie-) Exklusivtitel mit den eigenen Grafikkarten verknüpfen. Im Aufschwung der positiven Ryzen-Verkäufe, ganz nach dem Motto „Gleich und Gleich gesellt sich gern“, hallt da die Marketing-Botschaft „AMD und AMD“ verträgt sich am besten. Mit Rabatten, bei Abnahme von CPU und GPU, will man das eigene Ökosystem den Systemhäusern schmackhaft machen. 

Der Einstieg in PCIe  4.0
Etwas schade ist, dass AMD bei der Vorstellung der neuen GPUs die RX 5500 mit der Radeon RX 480 verglich und auch in der abschließenden Fragerunde keine Detail zur Performance im Vergleich zur RX 580 nennen wollte. Bis zum offiziellen Test in unserem Chemnitzer Labor, können wir nur Schätzungen und Vermutungen anstellen. Dazu aber später mehr.

Werfen wir zuerst mal einen Blick auf die offiziellen Daten zur Radeon RX 5500 Series GPUs:

Modell Radeon RX 5700 XT 50th Anniversary Radeon RX 5700 XT Radeon RX 5700 Radeon RX 5500 Series Radeon RX 5500 M
GPU Arhitektur 7nm Navi (RDNA 1st Gen) 7nm Navi (RDNA 1st Gen) 7nm Navi (RDNA 1st Gen) 7nm Navi (RDNA 1st Gen) 7nm Navi (RDNA 1st Gen)
Stream Processors 2560 SPs 2560 SPs 2304 SPs 1408 SPs 1408 SPs
TMUs / ROPs 160 / 64 160 / 64 144 / 64 88 / TBD 88 / TBD
Basistakt 1680 MHz 1605 MHz 1465 MHz n.a n.a.
Boost Takt 1980 MHz 1905 MHz 1725 MHz 1845 MHz 1645 MHz
Game Takt 1830 MHz 1755 MHz 1625 MHz 1717 MHz 1448 MHz
Compute Power 10.14 TFLOPs 9.75 TFLOPs 7.95 TFLOPs 5.2 TFLOPs 4.6 TFLOPs
VRAM 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 4 GB GDDR6
Bus Interface 256-bit 256-bit 256-bit 128-bit 128-bit
Bandbreite 448 GB/s 448 GB/s 448 GB/s 224 GB/s 224 GB/s
TDP 235W 225W 180W 110 85
Marktstart 7. Juli 2019 7. Juli 2019 7. Juli 2019 7. Oktober 2019 7. Oktober 2019

Im Vergleich zur RX 480 errechnet AMD die Performance pro Watt mit dem 1,6-fachen, die Gesamtleistung steigt dabei um bis zu 20%, während sich der Energieverbrauch um 27% verringert. Die Package-Größe der RX 5500 beziffert AMD mit 158mm², die RX 480 kam übrigens auf 221 mm².

Sowohl die mobile Ausführung, als auch die PC-Karte werden per PCIe-4.0 an das Motherboard angebunden und versprechen einen schnellen Datenaustausch. Die Breite des Speicherbusses sinkt im Vergleich zur RX 480 und RX 580 von 265 auf 128 bit (Gesamtbandbreite liegt bei 224 GB/s), während es bei der Speicher-Technologie von GDDR5 auf GDDR6 eine Generation nach oben geht. Während der RX 5500 sowie der mobilen „nur“ GPU 4 GB GDDR6 Speicher zur Seite stehen, sind es bei der RX 5500 XT 8 GB. Die Karte verfügt über einen Boost-Takt von 1845 MHz, während der Spieltakt bei 1717 MHz liegt. Die TDP gibt AMD mit 105 bei der Radeon RX 5500 Series und mit 85 Watt bei der RX 5500M an.

Mit dem Marktstart der Radeon RX 5500 Series wird die RX 580 endgültig zu Grabe getragen. Der Hauptwettbewerber ist in AMDs Augen die NVIDIA GeForce GTX 1650, die in allen beispielhaft aufgeführten Games natürlich langsamer war, als die RX 5500. Die Grafikqualität variiert dabei je nach Spieletitel zwischen „High“ und „Ultra“, 90 FPS werden mindestens erreicht.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der RX 5500M, wobei hier die FPS in Spielen wie Monster Hunter: World (Grafikeinstellung „High“ und Borderlands 3 („Medium“) bei knapp über 60 FPS. Der neue Chip unterstützt auf FidelityFX, mit den Spielen einen Tick schärfer aussehen. Das bereits erwähnte Borderlands 3 ist ein solcher Titel. Und auch auf Funktionen wie AMDs „Anti-Lag“ und vollen „Free Sync“-Support bekommen Käufer ebenfalls Zugriff.

Einschätzung
Die AMD Radeon RX 5500 XT wird in ihrer Leistung so ziemlich auf Augenhöhe mit der RX 590 liegen und dufte diese sogar übertreffen, dabei jedoch einen sparsameren Betrieb gewährleisten. Die RX 5500 ohne TX-Kürzel ist als Ersatz für die RX 580 gedacht und wird leistungstechnisch über der in die Jahre gekommenen Karte liegen.

Sapphire Nitro+ Radeon RX 590 8G G5 SE - AMD 50 Gold Edition, 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DP, lite retail (11289-07-20G)

Proshop.deAuf Lager - 4-6 Tage Lieferfrist281,07 €*Stand: 07.12.19 02:22
computeruniverse.netLieferzeit länger als 4 Wochen282,48 €*Stand: 06.12.19 13:27
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Beim Preis möchte das Feld zwischen 160 und 140 Euro geschlossen werden. Eine GeForce GTX 1650 bekommt man derzeit für knapp 166 Euro. Je nach Titel und Detailstufe der Spielegrafik, ist sie aber im 60 FPS Bereich angesiedelt. Wesentlich näher dürfte da die GeForce GTX 1660 liegen, die es derzeit aber zu Preisen von 220 und 260 Euro zu kaufen gibt. Mit 6 GB GDDR6 ist die NVIDIA-Karte aber zwei Gigabyte weniger spendabel bestückt.

MSI GeForce GTX 1660 Armor 6G OC, 6GB GDDR5, HDMI, 3x DP (V379-007R)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 07.12.19 02:14225,93 €*Stand: 07.12.19 02:09
CSV-Direct.deLagernd im Versandlager - Lieferzeit 2-5 Werktage225,98 €*Stand: 06.12.19 23:37
computeruniverse.netLieferzeit 6-8 Werktage226,05 €*Stand: 06.12.19 14:24
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de