Grafikkarten News VGA

AMD Radeon RX 5600 XT GPU-Spezifikationen bestätigt – 2304 Kerne, 6 GB GDDR6 Speicher, bis zu 1620 MHz Takt

Die Spezifikationen für AMDs kommende Radeon RX 5600 XT Grafikkarte wurden auf einer ASRock Produktliste bestätigt. Die angepasste Karte, eine ASRock Radeon RX 5600 XT 6 GB Challenger, wurde bereits vor ihrer Veröffentlichung aufgelistet, was darauf hindeutet, dass die Einführung von AMDs nächster Navi-basierter diskreter Endverbraucher-Karte vor der Tür steht.
Wie viel Geld würdet Ihr maximal für eine Radeon RX 5600 XT ausgeben wollen, wenn Ihr diese Karte in Betracht zieht und was würde Euch davon generell abhalten?

Wie es Igor bereits schon am 19.12.2019in seinemArtikel “AMD’s Radeon RX 5600 (XT) schon im Januar 2020 als Navi10-Ableger mit 6 GB RAM und 3/4 Ausbau?” gemeldet hatte, bestätigen sich nun die von uns bereits vor Tagen veröffentlichten Spezifikationen von AMDs neuer Radeon RX 5600 XT .

Die vollständigen Spezifikationen für die Karte bestätigen, dass die Radeon RX 5600 XT tatsächlich auf der 7nm Navi RDNA Grafikarchitektur basiert – etwas Anderes war aber auch kaum zu erwarten. Mit 36 Compute Units oder 2304 Streamprozessoren bietet dieser Chip die gleiche Anzahl an Kernen wie die Radeon RX 5700. Ob es sich bei der ASRock Radeon RX 5600 XT um eine spezielle, gebinnte Ausführung handelt, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar bzw. aus den vorliegenden Daten ersichtlich. Man kann jedoch von einer Navi 10 SKU ausgehen.

Was das Speicherdesign betrifft, so sehen wir hier große Unterschiede zwischen der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5600 XT. Während die Radeon RX 5700 einen 8 GB GDDR6-Speicher mit einem 256-Bit breiten Bus-Interface nutzt, setzt die Radeon RX 5600 XT einen 6 GB GDDR6 Speicher mit einem 192-Bit Bus-Interface. Die Radeon RX 5700 bietet außerdem eine höhere Bandbreite von 448 GB/s, wobei 14-Gbit/s-DRAM-Dies verwendet werden, während die Radeon RX 5600 XT eine Bandbreite von 288 GB/s aufweist, wobei langsamere 12-Gbit/s-DRAM-Dies zum Einsatz kommen.

Überraschenderweise ist sogar die Radeon RX 5500 XT mit den 14-Gbit/s-Speicherchips ausgestattet und bietet eine Bandbreite von 224 GB/s. Es wird interessant sein, die Leistung der Karte zu sehen, wenn der Speicher auf 14 Gbps übertaktet wird. Aktuell sieht es so aus, als würde es potenzielle speicherseitige Engpässe geben, die die Leistung der Karte beeinträchtigen könnten.

Die GPU-Taktraten sind ebenfalls ein großer Unterschied, wobei diese spezielle, werksübertaktete Ausführung einen Basistakt von 1235 MHz, einen Spieltakt von 1460 MHz und einen Boost-Takt von 1620 MHz aufweist. Die Referenz Radeon RX 5700 unterstützt einen Basistakt von 1465 MHz, einen Spieltakt von 1625 MHz und einen Boost-Takt von 1725 MHz. Dies würde auch zu einer deutlich geringeren TDP führen, etwa im 150W Bereich, während die Radeon RX 5700 eine TDP von 180W hat. Die Karte soll einen einzelnen 8-poligen Stromanschluss benötigen. Ein HDMI 2.0b Anschluss und drei DisplayPort 1.4 Ports sind verbaut.

Die vollständigen Spezifikationen der Karte laut ASRock Webseite:

  • Clock: GPU / Memory
    Boost Clock: Up to 1620 MHz / 12.0 Gbps
    Game Clock: 1460 MHz / 12.0 Gbps
    Base Clock: 1235 MHz / 12.0 Gbps
  • Key Specifications:
    Radeon RX 5600 XT Graphics
    2nd Gen 7nm GPU
    Up to 1620 MHz Boost Clock
    6GB GDDR6, Up to 12.0 Gbps Speed
    1 x 8-pin Connectors
    3 x DisplayPort / 1 x HDMI
    240.6 x 126.5 x 53.0 mm
  • Key Features:
    Long Life Dual Fan Design
    Metal Backplate
    0dB Silent Cooling
    AMD Eyefinity Technology
    Radeon FreeSync 2 HDR
    8K Resolution Support

Hier ist auch noch einmal Igors Video zu sehen, in dem er den Aufbau der neuen Karte genauer erklärt hatte:

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung