Grafikkarten News Prozessor

Aktienmarkt in Bewegung: AMD und Intel legen Zahlen vor

Vergangene Woche haben sowohl AMD als auch Intel ihre Quartalszahlen der Weltöffentlichkeit präsentiert. Intel geht als Sieger hervor, denn die Aktionäre sind ungeduldig und insbesondere mit dem Grafikkarten-Portfolio von AMD unzufrieden.

Intel VS AMD

Innerhalb weniger Stunden verlor die AMD-Aktie massiv an Wert, nachdem das Unternehmen Unternehmenszahlen für das aktuelle Quartal bekanntgab. Von 25 US-Dollar stürzte das Wertpapier auf 17 USD ab. Zu „verdanken“ ist das übereifrigen Analysten, die zuvor die Erwartungen an Umsatz und Gewinn recht hoch angesetzt haben. Die gleichen Analysten prognostizieren AMD für das Q4 in 2018 eine geringere Marktdominanz, als bisher.

AMD Aktie

 

Verglichen zum Vorjahresquartal konnte der Umsatz von 1,584 Milliarden US-Dollar auf 1,653 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Auch der der Gewinn erhöhte sich von 61 Millionen US-Dollar auf 102 Millionen US-Dollar. Während die CPU-Sparte dank Ryzen und Epyc wachsen konnten, ist im SoC-Geschäftsbereich ein Rückgang der Stückzahlen zu verzeichnen. In Zahlen bedeutet das einen Umsatz von 853 Millionen US-Dollar auf 938 Millionen US-Dollar. Der Gewinn in diesem Segment belief sich auf 100 Millionen US-Dollar, zuvor waren es lediglich 73 Millionen US-Dollar.

Auch beim Grafikkarten-Business kommt AMD nicht so recht von der Stelle, nachdem der Hype um das Thema Mining abgeklungen ist. Es fehlt derzeit an neuen Modellen im High-End-Bereich. Die Mittelklasse soll demnächst durch eine RX590 repräsentiert werden.

AMD Ryzen 7 2700X, 8C/16T, 3.70-4.30GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 11.08.20 22:55174,71 €*Stand: 11.08.20 22:25
CSV-Direct.deWare lagernd - versandfertig - Lieferzeit 1-3 Werktage174,90 €*Stand: 11.08.20 22:52
electronis.de2-4 Tage179,89 €*Stand: 11.08.20 22:52
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Intel geht als Gewinner hervor

Nach der Verkündung eines Rekordumsatz von 19,16 Milliarden US-Dollar kletterte Intels Aktie nach oben. Das Unternehmen verdankt seinen Gewinn von knapp 6,4 Milliarden US-Dollar einer auf über 64 Prozent gestiegenen Marge. Im Vorjahresquartal wurden „nur“ 16,15 Milliarden US-Dollar umgesetzt und 4,52 Milliarden US-Dollar Gewinn erzielt. Ein Steckenpferd ist ohne Frage die Server-Sparte. Sie gehört zu der Data Center Group Sektion, die 6,1 Milliarden US-Dollar statt 4,9 Milliarden US-Dollar umsetzte. Der Gewinn lag bei 3,1 Milliarden US-Dollar statt wie zuvor bei 2,3 Milliarden US-Dollar.

Intel Core i9-9900K, 8C/16T, 3.60-5.00GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I99900K)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 11.08.20 22:55399,00 €*Stand: 11.08.20 22:25
baraxAb Lager lieferbar - Lieferzeit 2-4 Werktage416,21 €*Stand: 11.08.20 22:09
equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage416,90 €*Stand: 11.08.20 22:39
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Wie sich der Erfolg oder Misserfolg des neuen Core i9-9900K (zum Test gelangen) auf das kommende Geschäftsquartal auswirken wird, erfahren wir in einigen Monaten.

Intel Aktie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Datenschutzerklärung