Grafikkarten News VGA

Ab Dezember: Ray Tracing für AMD Radeon 5000-Series GPUs

AMD will im Dezember eine Vielzahl neuer Treiberfunktionen einführen, die Teil des großen, jährlichen Softwareupdates sind. Nun gibt es Gerüchte und Diskussionen unter Brancheninsidern, die besagten, AMD könnte ab Dezember eine DirectX Ray Tracing-Unterstützung für Radeon Navi-Grafikkarten bringt. Offiziell unterstützt Navi das Ray Tracing über die Software, verfügt aber nicht über eine spezielle Hardware im Chipdesign, die für die Beschleunigung des Ray Tracing zuständig wäre. Microsofts DirectX Ray Tracing setzt eine Hardware-Beschleunigung nicht voraus.

Mit dem Dezember-Treiberupdate, will AMD Ray Tracing-Unterstützung für seine Grafikkarten der Radeon RX 5000-Serie einzuführen. Tatsächlich wurde Ray Tracing Code bereits in den Grafiktreibern von Gears 5 entdeckt.

Eine Software-seitige Unterstützung würde langfristig gesehen eine gewisse Grundlage für Ray Tracing auf der Hardware-Ebene bilden, die wir dann in der zweiten Generation der RDNA-Grafikarchitektur sehen dürften. Die Vorstellung von RDNA2, wird für nächstes Jahr erwartet.

In der Vergangenheit hat sowohl Microsoft, als auch Sony offiziell bestätigen, dass ihre XBOX Scarlett- und PlayStation 5-Konsolen tatsächlich auf RDNA-Grafik-Engines mit spezieller Ray-Tracing-Hardwarebeschleunigung setzen werden. Beide Konsolen dürften 2020, passend zur Weihnachtszeit auf den Markt kommen.

Zweifellos lässt Ray Tracing Spiele schöner aussehen. Und seitdem NVIDIA seine Turing-GPUs der RTX 2000-Serie und damit einer breiten Masse auch Ray Tracing eingeführt hat, gibt es einige Diskussionen in der Gaming-Community: Lohnt sich die Investition in teure Hardware, wenn die Technologie und Unterstützung durch die Entwickler noch in den Kinderschuhen steckt. Zusätzlich kommen noch Geschwindigkeitseinbußen bei aktiviertem Ray Tracing hinzu. Langfristig gesehen wird sich sowohl die Hardware leistungsstärker, als auch die Software-seitige Unterstützung mehr verbreitet sein und Ray Tracing dürfte dann zwangsläufig allgegenwärtiger werden.  Wie lange genau das dauern wird, steht zur Debatte. Einen großen Schritt nach vorne könnte Ray Tracing dank der besagten, kommenden Konsolengeneration machen.

Zur Quelle