News Speichermedien

24-TBte sind erst der Anfang: Seagate arbeitet an schnelleren HDDs mit mehr Kapazität

In einem neuen Blogbeitrag gibt Seagate einen Ausblick auf die diesjährigen, hauseigenen Entwicklungen im Magnetspeicher-Segment. Bis 2020 will das die Kapazität seiner HDDs von aktuell 14 TByte auf 24 TByte erhöhen und zugleich soll auch die serielle Übertragungsgeschwindigkeit steigen.

Seagate Lesekopf

Dank der Nutzung von Heat Assisted Magnetic Recording (HARM), insbesondere in Kombination mit zwei Aktoren, will Seagate die Lese- sowie Schreibrate von 250 Mbyte/S auf 500 Mbyte/s verdoppeln. Damit wird wohl auch das Shingled Magnetic Recording (SMR) obsolet werden, bei der überlappende Spuren zwar die Gesamtkapazität erhöhen, aber die Schreibgewindigkeit verringern. Langfristig will man auch das klassisches Perpendicular Magnetic Recording (PMR), das u.a. bei der Vorzeige-HDD MG08 mit 16 TByte verwendet wird, in Rente schicken.

Bei HAMR kommen Glas- statt Aluminiumscheiben zum Einsatz. Die Datenschicht auf den rotierenden Plattern wird mit einem Laser erhitzt, bevor der Schreibkopf die Informationen aufbringt. Seagate gibt an, in einem Spinstand-Testaufbau – dabei handelt es sich um rotierende Plattern ohne Gehäuse – eine Datendichte von 2.381 TBit pro Quadratzoll erreicht zu haben. Das sind umgerechnet 3 TByte bei einer Magnetscheibe.

Seagate Labor

Üblicherweise befinden sich acht solcher Scheiben in einem 3,5-Zoll-Gehäuse, womit man auf insgesamt 24 TByte Speicherkapazität kommt. Seagate will die Technologie bis 2020 zur Serienreife treiben und die ersten Muster an Partner ausliefern. Bis es soweit ist, will das Unternehmen HAMR-HDDs mit einer Gesamtkapazität von 16 TByte auf den Markt bringen, die die bereits erwähnten PMR-Modelle ablösen sollen.

seagate mach.2

Auch Festplatten mit der MACH.2-Technologie will Seagate noch 2019 veröffentlichen. Dabei bewegen sich zwei Arm-Pärchen mit jeweils acht Lese-/Schreibköpfen autark voneinander und erreichen eine Datenrate von über 480 MByte/s. Seagate will mit diesem Verfahren die durchschnittliche Latenz, mit der Informationen gelesen oder geschrieben werden, deutlich reduzieren.

Zum Seagate-Blog

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.