News Prozessor

12 Kerne und 24 Threads: AMD Ryzen 3000 Matisse gesichtet

Erst vor wenigen Wochen hat Lisa Su, CEO von AMD, auf der diesjährigen CES in Las Vegas, einen Prototypen des kommenden Ryzen 3000 Prozessors gezeigt. Nun wurden die ersten Engineering Samples durch Benchmarks gejagt und offenbaren damit die ersten Spezifikationen.

Erst vor wenigen Wochen hat Lisa Su, CEO von AMD, auf der diesjährigen CES in Las Vegas, einen Prototypen des kommenden Ryzen 3000 Prozessors gezeigt. Nun wurden die ersten Engineering Samples durch Benchmarks gejagt und offenbaren damit die ersten Spezifikationen.

Tum Apisak, ein durchaus bekannter „Datenbank Miner“ ist in der aktuellen UserBenchmark Datenbank auf eine neue AMD CPU gestoßen. Hinter der Modellbezeichung 2D3212BGMCWH2_37 / 34_N verbirgt sich ein AMD Ryzen 3000 mit 12 Kernen und 24 Threads.

Ryzen 3000

Die Taktrate beträgt bei dem ES (Engineering Sample) 3,4 GHz und 3,6 GHz im Turbo. Der Prozessor setzt auf das 7nm Fertigungsverfahren und weist eine TDP von 105 Watt auf. Den Rechenkernen stehen 32 MB L3-Cache zur Verfügung. Da es sich um eine ES-CPU handelt, kann die Taktrate des finalen, marktreifen Produktes höher liegen – wovon mit einer großen Wahrscheinlichkeit auszugehen ist.

Ryzen 3000 Benchmark

Für den Benchmark wurde ein neuen Unterbau genutzt: Myrtle MTS, die Hausplattform von AMD für die eigenen Test- und Entwicklungsumgebungen. Für den Endverbraucher wird AMD jedoch wetierhin auf AM4 setzen. Als Arbeitsspeicher kam Hynix DDR4 mit einem Takt von 2.666 MHz zum Einsatz. Außerdem ermöglicht der Benchmark auch eine erste Einschätzung der Leistung im Vergleich zu einem Ryzen 7 2700X: Zen2 erreicht 13 Prozent höhere Wert bei der Gleitkommaeinheit auf einem Kern gegenüber Zen1.

Ryzen 3000 UserBenchmark

Auf der besagten CES führe AMD einen Benchmark im Cinebench durch, bei dem das Engineering Sample auf 2.057 Punkte kam. Ein Core i9-9900K, den man als Vergleich hinzu zog schaffte hingegen „nur“ 2.040 Punkte. Die Benchmarks sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da sie – wie schon erwähnt – nur bedingt das entgültige, marktfreife Produkt repräsentieren.

 

Zur Quelle

This website is using cookies to improve the user-friendliness. You agree by using the website further. Privacy policy